Die großen wissenschaftlichen Leistungen von Stefan Vogel (1925–2015) Teil 5c. Öl statt Nektar– die Ölblumen (monokotyle Vertreter und abschließende Bemerkungen)

Autor/innen

  • Anton Weber
  • Günter Gerlach
  • Hanno Schäfer

DOI:

https://doi.org/10.21248/palmengarten.497

Abstract

Bei den Monokotyledonen haben sich Ölblumen in zwei Familien entwickelt: Iridaceen und Orchideen. Bei ersteren (mit Trichom-Elaiophoren) zweimal, bei letzteren mindestens 10 mal voneinander unabhängig (sowohl Trichom- als auch Epithel-Elaiophoren). Wichtige Vertreter aus beiden Familien, die bereits von Stefan Vogel entdeckt wurden, werden näher dargestellt und illustriert. Abschließend werden folgende Aspekte der Ölblumen angesprochen: Pflanzengeographie, Evolution und sekundärer Verlust der floralen Ölproduktion, Mimikry und Voraussage in der Wissenschaft.

Downloads

Veröffentlicht

2019-12-11

Zitationsvorschlag

[1]
Weber, A., Gerlach, G. und Schäfer, H. 2019. Die großen wissenschaftlichen Leistungen von Stefan Vogel (1925–2015) Teil 5c. Öl statt Nektar– die Ölblumen (monokotyle Vertreter und abschließende Bemerkungen). Der Palmengarten. 83, 1 (Dez. 2019), 41–53. DOI:https://doi.org/10.21248/palmengarten.497.

Ausgabe

Seiten
41-53

Rubrik

Artikel