Die wundersame Flora rund um die kambodschanische Tempelstadt Angkor

  • Rolf Goetz

Abstract

Die Tempelstadt Angkor wird vielfach achtes Weltwunder genannt. Das UNESCO-Welterbe liegt gut 300 km nordwestlich der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh am Rand der Provinzmetropole Siem Reap. Die bis ins 12. Jahrhundert zurückreichende Baukunst mit herausragenden Zeugnissen hinduistisch-buddhistischer Kultur macht Angkor zu einer viel besuchten Sehenswürdigkeit. Unter den rund 1000 (!) Tempelanlagen sind vor allem Angkor Wat, Angkor Thom und Ta Prohm hervorzuheben. Der Fokus dieses Artikels richtet sich auf die tropische „Tempelflora“ rund um den weitläufigen Aachäologischen Bezirk.

Veröffentlicht
2019-12-11
Zitationsvorschlag
[1]
Goetz, R. 2019. Die wundersame Flora rund um die kambodschanische Tempelstadt Angkor. Der Palmengarten. 83, 1 (Dez. 2019), 60-69. DOI:https://doi.org/10.21248/palmengarten.499.
Seiten
60-69
Rubrik
Artikel