Schmetterlingswiese, Bienenschmaus und Hummelmagnet – Insektenrettung aus der Samentüte?

  • Corinne Buch
  • Armin Jagel

Abstract

Als Maßnahme gegen das Insektensterben werden Samentütchen im Handel angeboten oder von Firmen und Behörden verteilt, die im Garten, aber auch in der freien Landschaft, ausgestreut werden. Häufig wird dies von Naturschutzverbänden unterstützt. Der Inhalt dieser Tütchen ist in der Regel nicht dokumentiert und besteht in vielen Fällen aus nicht-einheimischen, einjährigen Arten, die zu keinem nachhaltigen, positiven Effekt in der Natur führen und höchstens den häufigen Insektenarten nützen. Es werden die Komplexität der Themenfelder Insektensterben und Ansaaten beleuchtet und Handlungsalternativen zur ungezielten Samenaussaat aufgezeigt.

Veröffentlicht
2020-01-30
Zitationsvorschlag
[1]
Buch, C. und Jagel, A. 2020. Schmetterlingswiese, Bienenschmaus und Hummelmagnet – Insektenrettung aus der Samentüte?. Der Palmengarten. 83, 2 (Jan. 2020), 109-117. DOI:https://doi.org/10.21248/palmengarten.513.
Seiten
109-117
Rubrik
Artikel